Ortsdurchfahrt Lappersdorf
Schießl-060708 (105).JPG
DSC00846.JPG
Lappersdorf Luftbild.jpg
Zeitlerhaus.JPG
08-Fischertor.jpg
Marktplatz.JPG

Leben in Lappersdorf

Im Jahre 1978 schlossen sich die ehemaligen Gemeinden Lappersdorf, Hainsacker und Kareth zusammen; mit über 12.500 Einwohnern entstand damals schon die neuntgrößte Kommune der Oberpfalz.

Kirche, Marktbücherei, Gaststätte Kolbeck und Zeitlerhaus sind die prägenden Gebäude im Ortskern des alten Lappersdorf; eine Erweiterung des Straßendorfes war hier nicht mehr möglich und so wurden auf den umgebenden Hängen neue Wohngebiete erschlossen.

Schöne und überschaubare Neubaugebiete entstanden in allen Ortsteilen. Aktuell erschlossen wird derzeit das Baugebiet „Am Kirchengraben" in Oppersdorf.

In den Jahren 1986 – 1989 wurde mit einem Aufwand von damals rund acht Millionen D-Mark in Lappersdorf die Ortsdurchfahrt saniert. Der größte Teil der etwa 16.000 Fahrzeuge, die sich vorher täglich durch den Ort quälten, wurde auf die Umgehungsstraße umgeleitet.

Wenn man von Regensburg her kommt, wird der Beginn des eigentlichen verkehrsberuhigten Bereiches an der Einmündung des Mittel- und des Kapellenweges durch einen Brunnen markiert. Nach einigen hundert Metern öffnet sich die Straße zu einem kleinen Marktplatz, auf dem früher eine Tankstelle stand. Es wurde eine Stätte der Begegnung für Jung und Alt geschaffen. Auch einen Wochenmarkt gibt es hier.

Auffallend ist das viele Grün, das in der Ortsdurchfahrt vorherrscht. Über 300 Bäume wurden allein in diesem Bereich gepflanzt. Die Anwohner, die vorher wegen des enormen Verkehrsaufkommens kaum die Fenster öffnen konnten, sind erfreut über die entschieden verbesserte Wohnqualität. Die Erneuerung der Ortsdurchfahrt wird in Fachkreisen als mustergültig angesehen; viele Besucher kommen zum Teil von weit her, um sich diese Maßnahme anzusehen.

Großzügig umgestaltet wurden mittlerweile auch die Dorfplätze in Kareth und Lorenzen sowie der Pfarrer-Haueisen-Platz in Hainsacker. Auch Oppersdorf konnte im Rahmen der Dorferneuerung erheblich an Lebensqualität gewinnen.

Derzeit im Bau befindet sich das Kultur- und Begegnungszentrum AURELIUM in Lappersdorf. Hier soll eine Heimstatt für die örtlichen und überörtlichen Kulturschaffenden entstehen und das kulturelle Leben in Lappersdorf belebt werden.