2007-05HöllaÄcker.jpg
20140907_co nuernbergluftbild.jpg
20140607_co Blickwinkel Luftaufnahme von Süden.jpg
DSC03138.JPG
2005-BG Hölla-Äcker 02.JPG
20150511_Baugebiet Kirchgraben Oppersdorf.JPG
20150511_Baugebiet Pfeifing III.JPG
20150511_Baugebiet Blumenweg.JPG

Bekanntmachung - Erlass des Bebauunsplans "Am Silbergarten-West" mit integriertem Grünordnungsplan, 1. Deckblatt

22.06.2018 Bekanntmachung über den Vollzug des Baugesetzbuches (BauGB) Erlass des Bebauungsplans "Am Silbergarten-West" mit integriertem Grünordnungsplan, 1. Deckblatt

Der Marktgemeinderat des Marktes Lappersdorf hat in öffentlicher Sitzung am 14.02.2017 beschlossen, den o. g. Bebauungsplan zu ändern. Die 1. Änderung des Bebauungsplans (1. Deckblatt) wurde im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB aufgestellt. Von der Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB wurde nicht abgesehen, ein Umweltbericht wurde erstellt. Wesentliches Ziel der Planung ist die Ermöglichung der Errichtung eines großflächigen Lebensmittelmarkes.

Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes umfasst das Grundstück Flst.-Nr. 848, Gemarkung Kareth und ergibt sich aus dem Lageplan, der Bestandteil dieser Bekanntmachung ist.
Der Bau- und Vergabeausschuss Lappersdorf hat mit Beschluss vom 04.06.2018 den oben genannten Bebauungsplan in der Fassung vom 04.06.2018 als Satzung beschlossen. Dieser Beschluss wird hiermit gemäß § 10 Abs. 3 BauGB ortsüblich bekannt gemacht. Mit der Bekanntmachung tritt der Bebauungsplan in Kraft.
Die rechtsgültige Fassung des 1. Deckblattes des Bebauungsplans „Am Silbergarten-West“ vom 04.06.2018 wird einschließlich der Begründung mit Umweltbericht und Fachgutachten vom Tag der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung an im Rathaus der Marktgemeinde Lappersdorf (Rathausstraße 3, 93138 Lappersdorf, Zimmer 305) während der allgemeinen Dienstzeiten zu jedermanns Einsichtnahme bereitgehalten. Auf Verlangen wird über den Inhalt des Bebauungsplans Auskunft gegeben.
Hinweis gemäß § 44 BauGB:
Es wird auf die Vorschriften des § 44 Abs. 3 Satz 1 und 2 sowie Abs. 4 BauGB hingewiesen.

Danach erlöschen Entschädigungsansprüche für nach den §§ 39 bis 42 BauGB eingetretene Vermögensnachteile, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Vermögensnachteile eingetreten sind, die Fälligkeit des Anspruchs herbeigeführt wird.


Hinweis gemäß § 215 BauGB:

Unbeachtlich werden
1. eine nach § 214 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 beachtliche Verletzung der dort bezeichneten Verfahrens- und Formvorschriften,
2. eine unter Berücksichtigung des § 214 Abs. 2 BauGB beachtliche Verletzung der Vorschriften über das Verhältnis des Bebauungsplans und des Flächennutzungsplans und
3. nach § 214 Abs. 3 Satz 2 BauGB beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,
wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des vorstehenden Bebauungsplans schriftlich gegenüber dem Markt Lappersdorf unter Darlegung des die Verletzung oder den Mangel begründenden Sachverhalts geltend gemacht worden sind. Dies gilt entsprechend, wenn Fehler nach § 214 Abs. 2a BauGB beachtlich sind.



 Lageplan des räumlichen Geltungsbereiches des Bebauungsplans o. M.,
(Kartengrundlage Geobasisdaten © Bayerische Vermessungsverwaltung 2017)


Lappersdorf, den 22.06.2018

Christian Hauner
Erster Bürgermeister



Kategorien: Rathaus